×

Registration

Profile Informations

Login Datas

or login

First name is required!
Last name is required!
First name is not valid!
Last name is not valid!
This is not an email address!
Email address is required!
This email is already registered!
Password is required!
Enter a valid password!
Please enter 6 or more characters!
Please enter 16 or less characters!
Passwords are not same!
Terms and Conditions are required!
Email or Password is wrong!

Golden Grain 1964 Cooper's Choice für True Whisky

Product Code: 78

Verfügbarkeit: Lieferbar

Golden Grain 1964 Cooper's Choice für True Whisky

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

229,00 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten
ODER
Beschreibung

Details

Details:

Abfüller: Coopers's Choice

Abgefüllt für: True-Whisky.com

Besonderheit: „Blended at Birth“ (Mehrere Destillate wurden zum Beginn der Reifung in ein einzelnes Fass gefüllt)

Alter: 51 Jahre

Vintage: 1964

Abgefüllt: 2016

Fassart: Bourbon Cask

Fassnummer: 1301

Flaschenanzahl: 250 (Einzelfassabfüllung)

Alkohol: 50,3 % Vol. (Fassstärke)

Geschmacksprofil:

Aroma: Eiche, Zitrusfrüchte und diverse Gewürze

Geschmack: Karamelartige Süße, Kaffee und Kokusnuss

Nachklang: weiches und langes Finish mit Ahornsirup, Wallnüssen und Gewürzen 

 

 

Der Weg zum Golden Grain 1964 für True-Whisky

Die Anforderungen, die der Whisky-Enthusiast Paul Eurich an das erste Fass hatte, welches exklusiv für seinen Whiskyshop abgefüllt werden sollte, waren klar. Die Abfüllung müsste einem das Gefühl geben etwas ganz Besonderes zu besitzen und gleichzeitig geschmacklich umwerfend sein, um somit das Konzept des Sortiments von True-Whisky.com widerzuspiegeln.

Komplex und facettenreich sollte der Geschmack sein, um einen auf eine Reise der Sinne nehmen zu können. Ein möglichst hohes Alter sollte der Whisky aufweisen, doch gleichzeitig müsste der Preis noch erschwinglich bleiben. Zwei Gegensätze, die heutzutage immer schwieriger zu vereinen sind. Nach langanhaltender Suche war die Hoffnung daher groß, als ihn das Sample von den Freunden von Cooper’s Choice erreichte.

Es handelte sich um einen sogenannten ,,Golden Grain“ aus einem Bourbonfass. Es existierten bereits mehrere hochgelobte vorangegangene Golden Grain – Abfüllungen und die vierte für True-Whisky sollte die Serie abschließen. Die Fakten waren vielversprechend: Vintage 1964, eine unbekannte Destillerie, ein daraus resultierender attraktiver Preis und ein Grain. Letzteres machte Paul skeptisch. Kann das erste Fass, das er exklusiv für seinen Whisky-Shop abfüllen lässt, tatsächlich ein Grain sein?

Doch nach der ersten Verkostung verflogen jegliche Zweifel und wurden durch vollkommene Gewissheit ersetzt. Ein überaus vielschichtiges Geschmacksprofil, welches durch Kräuter und Zitrusfrüchte dominiert wird und mit einem langanhaltenden Finish endet, das an Kokos und Zimt erinnert.

Umgehend musste eine kompetente zweite Meinung eingeholt werden. Der Whiskyblogger Ruben Luyten (Whiskynotes.be) hat sich freundlicherweise bereit erklärt ein Tasting mit den unterschiedlichen Golden Grains durchzuführen und war ebenfalls begeistert. Selbst im Vergleich zu den anderen Golden Grains schien das Fass #1301 herausragend.

Nun stand es also fest. Der letzte Golden Grain wird die erste Abfüllung für True-Whisky.

 

Joseph W. Hobbs und das „Blended at Birth“-Verfahren

Eine weitere Besonderheit des Golden Grains ist das, überaus selten praktizierte, „Blended at Birth“- Verfahren. Hierbei werden mehrere verschiedene Destillate geschmacklich einander angepasst und zum Beginn der Reifung in ein einzelnes Fass gefüllt.

Der Erfinder und Pionier dieses Verfahrens war die Whiskylegende Joseph W. Hobbs. Unter seiner Führung wurde das Verfahren bis zu seinem Tod im Jahre 1964, in den zwei von ihm geleiteten Destillerien durchgeführt. Diese waren Ben Nevis und Lochside.

1964 ist ebenfalls das Vintage des Golden Grains. Es scheint daher möglich, dass wir es hier mit dem Werk von Joseph W. Hobbs zu tun haben.

Weitere Expertenmeinungen (unter anderem die von Serge Valentin) stehen noch aus. Es bleibt also spannend…

Ein Baum für jede Flasche

Gleichzeitig war es Paul wichtig, seiner ersten Abfüllung eine innovative Besonderheit zu verschaffen. Könnte eine Whiskyabfüllung auch einen wohltätigen und gemeinnützigen Zweck erfüllen? Und wenn ja, welchen?

Nach langer Überlegung hat man sich für das Thema „Nachhaltige Aufforstung von ehemaligen Wäldern“ entschieden. Die gemeinnützige GmbH Wald 1.1 (iplantatree.org) schien ideal hierfür, denn sie beschäftigt sich mit nachhaltigen Baumpflanzung auf verschiedenen Projektflächen in Deutschland.

Daher geht ein Teil des Erlöses einer jeden Flache an Wald 1.1 und so steht jede der 250 Flaschen Golden Grain für True-Whisky für eine frisch gepflanzte Eiche.

 

Bericht von Whiskyexperts.net :

https://whiskyexperts.net/wir-verkosten-golden-grain-1964/

 

Bericht von Ruben (Whiskynotes.be):

 

Golden Grain 50 yo (50%, Cooper's Choice 2016, fresh bourbon cask #0042, 250 btl.)

Nose: warmer, with a little more vanilla and warm leather than the others. Nice rummy bananas flambéed, subtle herbs and some glue. Possibly the most rounded, sweet nose of the trio, really luscious. Mouth: fruity notes (peaches on syrup, roasted pineapple), hints of vanilla and honey. Golden raisins. Ginger and pepper from the wood. Hints of tobacco. Polished wood. Hints of cognac, hints of bourbon whiskey too. Some resinous notes, more oaky roughness than in the 1964 cask #1307. Finish: medium long, a bit more spicy and herbal now, with hints of gingerbread.

My notes are a confirmation of what I wrote when I tried it on its own: it's a great grain whisky, very round but maybe a tad sweet for some. Score: 90/100

 

Golden Grain 51 yo 1964 (51%, Cooper's Choice 2016, fresh bourbon cask #1307, 240 btl.)

Nose: a little flatter, it's slightly less emphatic and aromatic. When nosed after one of the others, you can't seem to pick up much. When trying them the other way round, it is always overtaken by the next one. Nonetheless it has the same aromas: vanilla, polished wood, including a hint of glue. Warm leather. Hints of women's powder. Mouth: perhaps a little fruitier than the first one, but differences are small. Peaches, apples, berries. Hints of cigar boxes. Peppery notes. Brown sugar and caramelized almonds. Finish: medium long, smooth and sweet.

This one seems a little less emphatic. That's not an advantage on the nose (at least not in a direct comparison) but it also means it's even smoother, rounder in the mouth. I prefer the 50yo but they're close together. Score: 90/100

 

Golden Grain 51 yo 1964 for True-Whisky.com (50,3%, Cooper's Choice 2016, fresh bourbon cask #1301,250 btl.)

Nose: fresher, with more minty oak as well as a slight citrus note. Nice marshmallows. More hints of coffee roast and spices too, the vanilla roundness is a little less present here. Sweet oranges. Light pencil shavings. If the other were reminiscent of bourbon whiskey, this seems to have a small dash of rye added to it. Very good again. Mouth: sweet, with caramelized sugar, a little liquorice and coffee roast again. Polished oak. Coconut flakes. Cinnamon syrup. Finish: long, spicier and slightly drier but never woody. Hints of maple syrup and walnuts.

I think this finds an excellent balance between sweetness and spices. Remember all three are extremely close together, so the tiniest note can make a difference. Score: 91/100

 

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Lieferzeit Nein
Bewertungen
Schlagworte

Artikelschlagworte

Benutzen Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutzen Sie (') für Phrasen.